Gedser Cup 2017

Alljährlich findet zum Ende des Sommers der Gedser Cup des ASVW statt. Am Samstag, dem 2.9. 2017, starteten auch in diesem Jahr die Yachten von Warnemünde in Richtung Dänemark zur ersten Wettfahrt. Leider waren nur 23 Schiffe beteiligt. Bei Winden um die 10 – 12 Knoten aus nördlicher Richtung nahmen sie im Kängurustart in der Zeit von 10.00 Uhr bis 11.50 Uhr zwischen den Molenköpfen ihren Kurs auf. Leider waren die Windverhältnisse nicht so einfach. Mehr lesen

Taufe des Trainingsbootes für die Segelbundesliga

Auf unserer Mitgliederversammlung im März diesen Jahres wurde mehrheitlich beschlossen, ein Trainingsboot für die Segel-Bundesliga zu erwerben. Nachdem eifrig Sponsoren geworben und Gelder „aufgetrieben“ wurden, konnte die J70 im Frühjahr bestellt werden und seit einigen Wochen ist nun der ASVW Besitzer des Bootes. Die Segel-Bundesliga Crew kann damit auf genau dem Bootstyp trainieren, welcher für die Wettfahrten von der Segel-Bundesliga zu Verfügung gestellt wird. Mehr lesen

ASVW vertritt Rostock im Partnerstädtepokal

Am zweiten Tag der Hansesail 2017 wurde der Baltic Sail Nations Cup ausgesegelt. Hier treten Segel-Teams aus Partnerstädten gegen einander an. Rostock hatte Teams aus Danzig, Stettin, Riga, Bremen und Rheinland-Pfalz eingeladen. Die Crew bestehend aus Johanna Meier, Alexander Willsch, Niels Bryny und Benjamin Franke vom ASVW Segel-Bundesliga Team vertrat Rostock in dem Partnerstädtepokal. Mehr lesen

Das ASVW Segel-Bundesliga Team wird 2. beim Heimspiel in Warnemünde

Der 3. Spieltag der 2. Segel-Bundesliga wurde vor Warnemünde ausgetragen. Als Vorbereitung konnte das Team die J/70 von Harry Kahlschmidt nutzen, um sich auf dem Heimatrevier vorzubereiten. Ein wichtiges Trainingsziel war, SBL-Debütant Jan Kudra auf der Position Taktik/Großschot „einzufahren“. Aufgrund einer Fußverletzung sollte Heinrich Hoder durch Benjamin Franke ersetzt werden. Dieser zog sich im Vorfeld jedoch einen Infekt zu, sodass Gundram Leifert für ihn einspringen musste. Beim Abschlusstraining wurde das Team von NDR-Reporterin Friederike Witthuhn begleitet. Hier wurde vor allem das Zusammenspiel der Crew und die sogenannte Blow-Through-Halse geübt. Mehr lesen