Midsummer-Cup 2019

Foto: Knövel

Am 21. 06 2019 lud der ASVW wieder zum Midsummer Cup ein. 2018 war die Nachtregatta um Fehmarn ein großer Erfolg, weshalb die Strecke auch in diesem Jahr wieder gesegelt werden sollte.

[mehr Fotos sind in der Galerie zu finden]

Insgesamt meldeten sich 34 Schiffe an, davon 10 in der ORC – Gruppe und 24 in der Yardstick – Gruppe. Für die Single – Handed – Wertung lagen 3 Anmeldungen vor und 15 Teilnehmer starteten zu zweit. Auf Grund der schwachen Windvorhersagen wurde Freitagmittag leider entschieden, nicht um Fehmarn zu segeln. Stattdessen wurde die Ansteuerungstonne Fehmarnsund als Wendemarke genommen. Nach der Umrundung dieser sollte es zurück nach Kühlungsborn gehen.

Martin Buck (vorne im Foto) war Single-Handed unterwegs

Gestartet wurde um 21.02 Uhr, nachdem auch der letzte Teilnehmer im Starterfeld angekommen war. Leider mussten 6 Teilnehmer wegen Materialbruch bzw. zu wenig Wind die Regatta abbrechen und Kühlungsborn direkt anlaufen. Um 8 Uhr beendete die „Andastra“, mit weniger als 11 Stunden für die ca. 60sm lange Strecke, als erstes Schiff das Rennen. Das letzte Schiff überquerte um 14.19 Uhr die Ziellinie. Der Rest des Tages wurde mit Ausschlafen, Sonnen, Erzählen und bei Edel & Scharf mit Currywurst und Pommes verbracht.

Die Sailors – Party startete um 17 Uhr, welche mit Freibier von Rostocker und Live – Musik beim „Vielmeer“ allen Teilnehmern viel Spaß bereitete.

Folgende Schiffe sind Sieger der Regatta:

ORC – Club: „Madame“ mit Steuermann Robert Jackowski

Yardstick – Gruppe und Double – Handed: „KEA“ mit Andreas und Robert Wenndorf

Single – Handed: „Gleitzeit“ mit Martin Buck

Viel Anerkennung und einen Sonderpreis bekamen Friederike Matthes und Anabel Plieth, die als reine Frauencrew mit ihrem 5,5m langen Schiff die Strecke zurücklegten.

auf 5,5 m 60 Meilen